PORSCHE EUROPEAN OPEN

PORSCHE EUROPEAN OPEN KEHREN 2021 ZURÜCK

Es ist ein eindrucksvolles Zeichen für Spitzengolf in besonderen Zeiten: Die Porsche European Open sind für drei weitere Jahre attraktiver Bestandteil des Turnierkalenders der European Tour.

U.COM Event als neuer Veranstalter und die Porsche AG als Titelsponsor haben sich mit der European Tour auf eine Fortsetzung der prestigeträchtigen Porsche European Open bis 2023 geeinigt.

Vom 03. bis zum 06. Juni 2021 werden die Top-Golfer bei der dann sechsten Austragung der Porsche European Open nach der Corona-bedingten Absage 2020 zum vierten Mal auf dem anspruchsvollen Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses vor den Toren Hamburgs abschlagen.

Titelverteidiger Paul Casey, dreimaliger Ryder-Cup-Champion und frühere Nummer drei der Welt, hat seine Teilnahme bereits zugesagt.

Die entsprechenden Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Seite unter Downloads. Alle weiteren Informationen folgen in den kommenden Wochen. Sollten Sie vorab Fragen haben, senden Sie uns gerne eine E- Mail an info@greeneagle.de.

 

ZUR HISTORIE DIESES GROSSARTIGEN EVENTS @ GREEN EAGLE GOLF COURSES

Der Porsche Nord Course wird den internationalen Stars ihr volles Können abverlangen. Mit seinen 7.161 m Länge vom Champions-Tee zählt er zu den zehn längsten Plätzen der Welt. Neben der Länge gehört das Element Wasser zu seinen größten Herausforderungen. Die Wasserfläche beträgt 15 Hektar und 17 Bahnen sind mit Wasserhindernissen gebaut, die sich teilweise vom Abschlag bis zum Grün ziehen. Gemäß Course-Rating (CR 78, Slope 150) des Deutschen Golf Verbandes (DGV) ist der Nord Course der schwerste Platz Deutschlands vom Champions-Tee (CR 78, Slope 150).

Im Hinblick auf die Porsche European Open wurden 2017 in nur sechs Wochen sechs Grüns (4, 5, 8, 9, 11, 17) umgebaut. Um diese in internationaler Turnierqualität bespielbar zu präsentieren, waren allerdings sehr viel Arbeit und starker Wille nötig. Die Grüns wurden komplett neu modelliert. Durch weiche Ondulationen entstanden ebenere Flächen, wodurch mehr Fahnenpositionen möglich sind und vor allem auch eine höhere Grüngeschwindigkeit von bis zu 13 Fuß! „Solch eine Leistung in so kurzer Zeit ist nur mit einem langjährig, Hand-in Hand zusammenarbeitenden Greenkeeper-Team möglich“, sagt Jeremy Slessor von European Golf Design, welcher Mitbetreiber und Platzdesigner Michael Blesch während des Umbaus beratend zur Seite stand. Mit den schon zuvor umgebauten Grüns 6 und 7 präsentierte sich der Porsche Nord Course zum Turnier mit insgesamt acht neuen, einzigartigen Grüns.

Dazu wurden 16 Bunker ebenfalls neu gestaltet oder zusätzlich integriert. Diese sind vor allem dichter an die Grüns gerückt und mit steileren Kanten versehen worden, um dem Anspruch der Welt-Elite gerecht zu werden.

Insbesondere an Bahn 4 ist taktisches Kalkül der Profis gefragt. Hier wurde eine 60 Jahre alte und 14 Tonnen schwere Kiefer nicht nur aus Freude an der Natur, sondern als strategisches Hindernis, gepflanzt. Das Grün selbst ist komplett von Wasser eingefasst und die entstandene „Herzform“ gibt diesem den neuen Spitznamen „Heartbreaker“.

Ganz aktuell wurden im Frühjahr 2020 die Bahn 14 in ein spektakuläres PAR 3 mit Stadioncharakter umgebaut, sowie Bahn 16 modifiziert.

Auf der Schlussbahn 18 wurden zwei große in drei kleinere Bunker umgebaut, um einerseits die Zuschauertribüne noch näher ans Grün platzieren zu können, aber auch um dem „Green Monster“, wie der Porsche Nord Course liebe- und respektvollvoll genannt wird, sein „drittes Auge“ zu geben. Außerdem wird an unserem „Hole of Fame“ pro Jahr eine 60-Jahre-alte Kiefer für den jeweiligen Gewinner der Porsche European Open gepflanzt – bisher somit für Jordan Smith, Richard McEvoy & Paul Casey.

Für die Besucher eines internationalen Profiturniers wurden bereits in den vergangenen Jahren mehr und mehr Naturtribünen errichtet, die über den gesamten Platz verteilt sind. Allein an Bahn 17 und 18 wurden 15.000 m³ sowie an Bahn 13, 14 und 16 nochmals 50.000m³ Erde aufgeschüttet, um den Zuschauern der Porsche European Open eine optimale Sicht auf das Geschehen und auf die Spieler zu ermöglichen.

Insgesamt 12.000 Parkplätze werden den Golffans in unmittelbarer Nähe des Turniergeländes zur Verfügung stehen. Dafür wurden die angrenzenden Grünflächen bereits entsprechend eingesät. Für den Haupteingang wurde eine Waldschneise geschaffen, wurden zusätzliche Wege auf dem Porsche Nord Course gepflastert und wunderschöne Steinmauern angelegt.

Das ganzjährig sehr intensive Pflegeprogramm des Porsche Nord Courses durch unserer Greenkeeper macht ihn einzigartig!!! In den Wochen vor dem großartigen Event, heißt es für das Greenkeeper-Team nochmals volle Kraft in die Pflege und das höchste Niveau für die internationalen Golfstars zu gewährleisten.

SOABLD ES INFORMATIONEN ZUM THEMA „ZUSCHAUER & TICKETS“ FÜR DIE PORSCHE EUROPEAN OPEN 2021 GIBT, FINDEN SIE DIES HIER.

TURNIERE / EVENTS VERANSTALTEN

Wir laden Sie recht herzlich ein, Ihr eigenes Turnier bei uns zu veranstalten!

Neben der sportlichen Herausforderung, der wunderschönen Natur, viel Entspannung und noch mehr Spaß auf unseren beiden exzellenten 18-Loch Plätzen ist Green Eagle Golf Courses in Verbindung mit der einzigartigen Atmosphäre, langjährigen Erfahrung und äußerst leckeren Küche der optimale Austragungsort für Ihr Golfturnier.

Als weitere Besonderheit haben Sie die Möglichkeit, unser Halfwayhouse mit dem einmaligen Blick über den Porsche Nord Course als neuartige Event-Location zu nutzen!

Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich dies an – Sie werden begeistert sein.

Gerne stehen wir Ihnen für jegliche Fragen zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter: 04171- 78 22 41, per Mail unter info@greeneagle.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir freuen uns IHR Gastgeber zu sein!!

Chronik der internationalen Turniere

2009 Renault EPD Tour & ECCO Tour

Constantin Schwierz (GER)
(71,74,71) 216 Schläge (-3)

2010 European Challenge Tour - ECCO Championship

Andreas Hartø (DEN)
(68,72,70,74) 284 Schläge (-8)

2010 Renault EPD Tour

Gustav Adell (SWE)
(74,68,74) 216 Schläge (-3)

2012 Internat. Amateurmeisterschaft Deutschland (IAM)

Moritz Lampert (GER)
(69,69,73,71) 282 Schläge (-10)

2013 ECCO Tour

Florian Fritsch (GER)
(70,76,70) 216 Schläge (-3)

2014 Made in Denmark - European Tour Qualifier (ECCO Tour)

Jesper Gaardsdal (SWE)
(72,71,70) 213 Schläge (-3)

2015 ECCO German Masters

Tapio Pulkkanen (FIN)
(69,67,75) 211 Schläge (-8)

2016 ECCO Grundfos Masters

Oliver Suhr (DEN)
(77, 78 ,65) 220 Schläge (+1)

2017 PORSCHE EUROPEAN OPEN

Jordan Smith (GB)

(70, 67 ,67, 71) 275 Schläge (-13)

2018 ECCO Tour - Master of the Monster

Per Längfors (DEN)

1.&2.Runde Matchplay, 3.&4 Runde Zählspiel (73, 73) 146 Schläge (Par)

2018 PORSCHE EUROPEAN OPEN

Richard McEvoy (GB)

(70, 65 ,69, 73) 277 Schläge (-11)

2019 ECCO Tour - Master of the Monster

Nicolai Kristensen (DEN)

1.&2.Runde Matchplay (73,73), 3.&4 Runde Zählspiel (73, 75) 294 Schläge (+2)

2019 PORSCHE EUROPEAN OPEN

Paul Casey (GB)

(66, 73 ,69, 66) 274 Schläge (-14)